Gänsemarkt

Der Gänsemarkt ist ein öffentlicher Platz, von dem der Jungfernstieg, der Valentinskamp und die Dammtorstraße abgehen.

Ab 1600 wurde der Platz erstmals bebaut. Seit 1709 ist die Bezeichnung Gänsemarkt üblich. Ein Marktrecht hat für diesen Platz nie bestanden. Es gibt auch keine historischen Belege dafür, dass auf dem Platz Gänse verkauft wurden.

1678 wurde an dem Platz das Stadttheater eingeweiht, seinerzeit das größte bürgerliche Opernhaus. Im Opernorchester hat Georg Friedrich Händel als Geiger gearbeitet. Georg Philipp Telemann war später Leiter des Orchesters.

Von 1805 bis 1881 hatte der Hamburger Dom seinen Platz auf dem Gänsemarkt.

Dieser Beitrag wurde unter Allgemein veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Kommentar verfassen